Nachtrag und Update: ganz oben

Wegen eienr Bemerkung auf Facebook heute habe ich mir noch die Daten vom Sonnblick aufbereitet und dabei bemerkt, dass ich am Vormittag bei den Grafiken bei den Durchschnittswerten einen Formelfehler hatte. Da habe ich nicht die Durchschnittswerte berechnet gehabt. Das ist nun geändert – siehe hier – macht allerdings nicht sehr viel aus und nur die grünen Kurven “homogener”.

Das hier sind noch die Extreme der Morgenwerte am Sonnblick aus den letzten 130 Jahren. Im Jänner war es bei der Mess-Station auf über 3.300 Metern nie kälter als -31,2 Grad – das war am 6. Jänner 1985 und die einzige Temperatur im Jänner seit 1895, die unter -30 Grad lag! Nur am 14. Feburar 1940 war es noch kälter am Sonnblick seit 1985 um 7 Uhr in der Früh.
Am wärmsten war es mit 3,3 Grad plus ebenfalls am 6. Jänner – allerdings nicht wie ich mir erwartet hätte in den letzten Jahren sondern schon 1999 um 7 Uhr in der Früh.

Und weil ja die Minimal und Maximaltemperaturen immer nur die “Ausreißer” zeigen aus den letzten 130 Jahren, habe ich hier noch eine andere Grafik. Darauf zu sehen sind die Jänner-Morgentemperaturen der letzten neun Jahre. Die gelbe Linie zeigt den Schnitt der letzten 130 Jahre für jeden dieser Tage – er liegt ziemlich genau bei -10°C bei allen Jännertagen. Das Jahr 2024 (rot) startete demnach etwa 2 -3 Grad wärmer als der langjährige Schnitt. Die zweite Woche lag ziemlich genau im Schnitt, ehe es nach drei warmen Tagen heute zu einem Minuswert kam, der nahe am kältesteten 20. Jänner aller Zeiten liegen dürfte, was die Messgeschichte der Station am Sonnblick betrifft.

Was ich besonders interessant finde, ist diese Grafik:

Hier sehen wir verschiedene Durchschnittskurven: in gelb wie oben die der letzten 130 Jahre. Je länger die Zeiträume sind, umso weniger gibt es durch kurzzeitige starke Abweichungen noch etwas zu sehen. Die anderen drei Linien stellen alle 30-Jahres-Schnittmengen dar.
Die erste ist die hellblaue – sie zeigt die letzten 30 Jahre im Mittel. Interessant finde ich, dass im Vergleich zum Zeitraum 1991 bis 2020 die Kurve nur in den ersten und letzten Tagen des Monats höher liegt. Sonst war es im letzten so definierten 30-Jahres-Zeitraum der Klimatologen wärmer, obwohl dieser Zeitraum nur 4 Jahre vor dem anderen liegt. offensichtlich waren die frühen 90er-Jahre wärmer als die letzten Jahre am Sonnblick.
Die Kurve mit der die jetzige Zeit immer verglichen wird, ist die des Zeitraums 1961 bis 1990. Was ich seltsam finde, ist die Tatsache, dass hier auch einzelne Jahre in Vergleich zu 30 Jahren gesetzt werden. Wer öfter Grafiken macht wie ich weiß, dass dabei automatisch größere Ausschläge zu sehen sind als bei längeren Zeiträumen.
Offensichtlich war der Zeitraum von 1961 bis 1990 fast durchgehend (bis auf die ersten beiden Tage) KÄLTER als das 130-Jahres-Mittel, vor allem in der ersten Hälfte des Monats. Und nur am 3. und 29. Jänner liegen alle drei Vergleichzeiträume unter dem 130-Jahres-Durchschnitt.

Fazit

Fassen wir zusammen: Offensichtlich war der “Referenzzeitraum” von 1961 bis 1990 zumindest im Jänner ein sehr kalter und liegt oft unter dem Mittel aller bisher aufgezeichneten Jahre. Und heute war wohl einer der kältesten Tage mit diesem Datum seit 1895. Bisher war das Jahr 2024 noch nie in der Nähe eines “Winterhitzerekords” am Sonnblick. Vielleicht bringen die Stürme von nächster Woche mit den Warmluftpaketen da eine Änderung? Wir werden es sehen..