Der wärmste Jänner weltweit in Österreich

“Noch nie seit es Aufzeichnungen gibt war ein Jänner weltweit so warm wie dieses Jahr, das zeigen uns Analysen des EU-Klimadienstes Kopernikus.”

Tobias Pötzelsberger am 8. Februar in der ZiB 1 im ORF

Mir liegen keine “weltweiten Daten” vor. Ich bestreite auch in keinster Weise, dass es in den letzten jahrzehnten im Schnitt deutlich wärmer wurde als in den Jahrzehnten davor. Diese Meldung in der Nachrichtensendung des ORF hat mich allerdings verwundert, da in meinem Empfinden der Jänner bei uns keiner der “wärmsten” gewesen war. Daher wollte ich mir das genauer anschauen – wohlgemerkt nur für Österreich und mit einem möglichst großen Zeitumfang an gleichbleibenden Messdaten. Wer mich kennt, weiß, auf welche Mess-Station daher meine Wahl fiel: Auf Kremsmünster in Oberösterreich, wo es seit 1874 durchgehend Daten zu den Temperaturen gibt.

Der Jänner 2024

Die Grafik oben zeigt uns die Temperaturen um 14 Uhr an jedem Jännertag in Kremsmünster in den letzten 10 Jahren. die Flächen im Hintergrund zeigen die Maximal und Minimalwerte seit 1874. Die rote Linie umfasst alle Jännertage des aktuellen Jahres 2024.

Der allerwärmste Jännertag aller Zeiten war der 10. Jänner 2015, damals hatte es um 14 Uhr 17,9 Grad Celsius. Wir sehen, dass es 2024 am 3. Jänner, am 24. und am 25. Jänner in Kremsmünster “Rekordwerte” gab – noch nie war es an diesen Tagen dort in den letzten 151 Jahren wärmer. Gleichzeitig ist auch gut zu sehen, dass es von 8. bis 22. Jänner relativ kalt war im jahr 2024 (mit Ausnahme des 18. Jänners).

Wenn wir die Temperaturen um 7 Uhr in der Früh betrachten, dann gab es nur am 4. Jänner einen Rekordtag mit 9,5 Grad – so warm war es am 4. Jänner noch nie in Kremsmünster. Der wärmste Morgen in einem Jänner zeigte 12,6 Grad auf der Temperaturskala und es gab diese Temperatur gleich zwei Mal: einmal am 10. Jänner 2015 und einmal am 8. Jänner 1919.
Was den Jänner 2024 zeigt, so sehen wir fast das gleiche Bild wie um 14 Uhr: Ab dem 5. Jänner lagen die Termperaturen bis zum 22. Jänner am unteren Rand der Kurven der letzten zehn Jahre. Vom siebten bis zum 22. Jänner waren die Werte durchwegs unter dem Gerfrierpunkt. Und nach fünf warmen Tagen lagen sie auch am Monatende noch einmal unter 0°C.

Alle Jänner seit 1874 im Überblick

Der Jänner 2021 war um 14 Uhr der 22.-wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen mit 2,66 Grad. Der wärmste war der Jänner im Jahr 2007 mit 6,24 Grad, danach folgen der Jänner von 1916 und von 1921. Besonders kalt war in den letzten 10 Jahren der Jänner 2017 mit -3,22 Grad um 14 Uhr in Kremsmünster.

Um 7 Uhr in der Früh gab es sogar 41 Mal einen wärmeren Jänner in den letzten 151 Jahren. Mit -0,97°C lagen die Temperaturen wie sechs Mal in den letzten zehn Jahren im Schnitt unter dem Gefrierpunkt. Auch hier war der Jänenr 2007 der wärmste, auch hier folgen danach die Jänner aus den Jahren 1916 und 1921.

FAZIT

In Kremsmünster, einer der am längsten in unveränderter Form vorhandenen Mess-Stationen in Österreich, ward er Jänner 2024 auf Platz 22 (14 Uhr) bzw. 42 (7 Uhr) in den letzten 151 Jahren. Das heißt, dass es in Österreich entgegen den weltweiten Messwerten keinen “Rekordjänner” gab – wobei ich mich immer noch frage, wer diese weltweiten Messwerte festlegt, wo diese liegen und wie daraus ein Mittelwert berechnet wird.

Da es in einem der Berichte über den Jänner, den ich gesehen habe, hieß, dass es vor allem im Süden zu warm war, habe ich auf “weather spark” einer Seite, die ich immer wieder benutze, wenn ich weltweit nach Temperaturen suche, nachgesehen und mir Melbourne in Australien herausgesucht: Dort hatte es im Jänner 2024 an keinem Tag über 40 Grad und nur einmal über 35°C. In den letzten 10 Jahren gab es im Schnitt einen Tag über 40°C und 5,4 Tage über 35 Grad.
Dasselbe Bild zeigt sich in Buenos Aires in Argentinien, wo es 2024 einen tag mit mindestens 35°C gab. Im Schnitt der letzten zehn Jahre waren es 2,4 Tage. In Durban in Südafrika gab es im Jänner 2024 einen Tag mit mehr als 30°C. Im Schnitt der letzten zehn Jahre waren es 4,2 solcher Tage.

Gleichzeitig muss ich anmerken: Wenn der Februar 2024 in Österreich in Sachen Temperaturen so weiter geht wie bisher, dann werden wir Ende dieses Monats viele Meldungen lesen können über Rekordwerte. Von den ersten 9 Tagen im Februar 2024 lagen die Temperaturen um 7 Uhr morgens 4 Mal unter den Top 3 aller 151 Jahre, zweimal gab es bereits Rekordwerte in den Messreihen seit 1874. Auch um 14 Uhr gab es bereits zwei neue Rekordwerte und gleich fünf von neun Tagen, die unter den Top 3 aller 151 Jahre lagen. Im Jahr 2016 gab es zwar im gleichen Zeitraum gleich drei Temperaturrekorde, allerdings lagen die anderen Tage eher im “Mittelfeld”. Es kann also gut sein, dass wir uns in einem absoluten “Rekord-Februar” befinden in Sachen hohe Temperaturen!